Die Stimme des Herzens


Was bedeutet wahres Lieben?


Safi Nidiaye, eine großartige Lehrerin der Liebe unterscheidet zwischen der ‚Liebe des Herzens‘ und der ‚Liebe des Gemüts‘, der Liebe, die haben, die besitzen will, die auf Sicherheit und Besitzen aus ist und Erwartungen stellt.


Ein wunderschöner Text wie viele Texte in ihrem herrlichen Buch „Die Stimme des Herzens“. Sehr zu empfehlen.


Die Liebe des Herzens


Die Liebe des Herzens ist nicht die Liebe des Gemüts.
Die Liebe des Gemüts dient der Liebe des Herzens,
aber sie ist es nicht. Die Liebe des Gemüts ist Klebstoff; sie sagt:
„Du allein bist mein Glück; deshalb will ich dich an mich binden.“
Sie sagt. „Ich allein bin der richtige für dich; deshalb will ich dich
glücklich machen und kein anderer.“

Diese Liebe ist weder ein Fehler noch ein Irrtum;
an ihr ist nichts Schlechtes und nichts Falsches.
Sie dient dazu, der Liebe des Herzens die Bahn zu bereiten.
Wer sie als Irrtum und Hindernis verwirft,
der missachtet ihren Daseinszweck und zieht ihre Rache auf sich.
Während er sich vor ihr durch seine Verachtung sicher wähnt,
wird ihr Pfeil ihn an der empfindlichsten Stelle treffen.

Sicher vor der Verwundung durch die Liebe des Gemüts ist nur der,
der sich sehenden Auges hineinbegibt;
der das Feuer der Leidenschaft nicht fürchtet, wenn er ‚Ich liebe dich’ haucht,
noch die Fessel der Bindung oder die Geißel der Eifersucht.
Wer die Liebe des Gemüts, wenn sie ihn trifft, annimmt
und mit der Liebe seines Herzens berührt, der findet das Herz des Geliebten.

Die Liebe des Herzens sagt: „Was immer du bist, ich nehme es auf in mein Sein;
was immer du fühlst, ich will es verstehen;
was immer du wünschst und ersehnst, ich achte es;
was immer dich berührt, berührt auch mich;
wohin auch immer du wachsen willst,
ich nähre dich, wie ich kann.“

Die Liebe des Herzens umfängt die Liebe des Gemüts wie die Auster das Sandkorn;
ihr Schmerz ist ein ständiger Dorn in ihrem weichen Fleisch;
sie nimmt ihn willig auf sich. Durch ihr widerstandsloses Umfangen verwandelt sie die
‚kleine Liebe’, die Liebe des Gemüts, in einen kostbaren Schatz,
so wie die Auster das Sandkorn in eine Perle verwandelt.
Das Kostbare an diesem Schatz ist seine Schönheit; eine Schönheit,
die nur dem offenbar wird, der die Schale seines Herzens öffnet und das,
was soviel Schmerz verursachte, ans Tageslicht befördert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0