Entscheide dich selbst, zuerst für dich!



Entscheide aus der Fülle heraus, nicht aus dem Mangel, auch in Liebesbeziehungen. Erst wenn DU dich liebst, kannst du einen anderen Menschen lieben. Erst dann bist du in der Lage selbst zu wählen. Sonst legst du ihm in der "Entscheidung für dich" eine Bürde auf, dich glücklich machen zu müssen.


(c) ute strohbusch

Viele Frauen kommen gar nicht auf den Gedanken, sich tief und ehrlich zu fragen, ob sie sich wirklich für eine langfristige Beziehung mit einem bestimmten Mann entscheiden würden, ob ihre Liebe stark genug ist, ihn für immer in Liebe zu sehen und zu nehmen... denn sie sind nur damit beschäftigt, ihn erstmal HABEN zu wollen- Viele Frauen sind ausschließlich damit beschäftigt, wann ER sich endlich für sie entscheidet. Und sie halten diese Sehnsucht, diesen Wunsch für Liebe.

Aber was wäre dann? Was wäre, wenn das "Happy end" käme... Und was wäre ein halbes Jahr später, wenn der Rausch, dass deine größte Sehnsucht gestillt wird, abklingt. Wieviel Liebe ist denn IN DIR? Wenn du ehrlich bist, hast du dich noch nicht damit beschäftigt. Weil du bislang durch dein Haben wollen noch gar nicht entscheidungsfähig warst, noch nicht in der Lage warst zu WÄHLEN, was du möchtest. Noch nicht aus einem "bei dir sein" auf den Mann schauen konntest. Genügt er deinen Beziehungsvorstellungen? Reicht die Kraft deiner Gefühle für eine lange bedingungslose Liebe aus?

Du sagst jetzt sicher "Ja!", aber ich sage dir VIELLEICHT.

Wirklich sehen und fühlen kannst du das erst, wenn du deine Bedürftigkeit ablegt und dein Brauchen losgelassen hast. Solange du nicht ganz und gar bei dir bist, solange du nicht ganz und gar selbst Liebe bist, wird sein Bild abblättern und Risse bekommen, wenn er sich für dich entscheiden würde, bevor du selbst liebesfähig bist, würde seine Fähigkeit, dich glücklich zu machen, sehr schnell nachlassen und versiegen. WEIL ER ES NICHT KANN!

Du steuerst die ganze Zeit nur auf das Happy End a la Hollywood zu und glaubst, dann bliebe dieser Zustand ein Leben lang...

 

(c) ute strohbusch 01.02.2015
Foto Martin Suter

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Ilka (Dienstag, 03 Februar 2015 12:12)

    Seufz. So ist es. Eigentlich beschäftige ich mich nur damit, ob und wann er sich für mich entscheidet. Danke. Bin gespannt, wie sich das anfühlen wird, "selbst die Wahl zuhaben"

  • #2

    Petra (Montag, 09 Februar 2015 16:24)

    So ist es...leider. Danke für's Augen öffnen! Deine Artikel sind allesamt der Hammer.

  • #3

    Ortrun (Donnerstag, 19 März 2015 09:27)

    Danke, Danke und nochmals Danke für all Deine Artikel!

  • #4

    Irene (Samstag, 21 März 2015 21:43)

    Unglaublich! Diese Worte erreichen mich genau zur richtigen Zeit. Danke!

  • #5

    Heyde (Donnerstag, 02 April 2015 18:17)

    Das habe ich mir selbst erarbeitet. Hab Tagebuch geschrieben, mich gnadenlos analysiert, nach dem ich eine langjährige Beziehung beenden musste. Ich muss nicht haben, haben, haben ... weil es so nicht notwendig ist. Es liegt sicherlich auch daran, dass ich keine Familie mehr gründen muss. Jüngere Frauen möchten, und das ist ihr gutes Recht, den Mr. Right für Ehe und Kinder. Später kann alles, muss aber nichts mehr.

  • #6

    Brigitte (Mittwoch, 08 April 2015 12:26)

    Deine Artikel sind sehr schön und verständlich geschrieben. Seit 9 Jahren befasse ich mich nur mit ihm. Aber seit einem Jahr ist mir vieles klar geworden. Ich wollte einfach wieder leben. Und genau das, was du hier schreibst...,Was ist, wenn wir wirklich in eine Partnerschaft gehen? Für ein halbes Jahr waren wir das schon. Naja es war dann doch nicht so ganz das was ich mir vorgestellt habe. Mittlerweile bin ich auch offen, für andere Männer, was damals nie möglich gewesen wäre. Aber ich brauchte halt diese Zeit um wieder MEIN LEBEN leben zu können. Sollte ich doch mal wieder vom Kurs abkommen, dann lese ich deine Artikel.

  • #7

    Barbara (Sonntag, 19 Juli 2015 09:16)

    Es fällt mir wie Schuppen von den Augen! Zur rechten Zeit habe ich Deine Beiträge gefunden und schon beim durchlesen öffnet sich mein Herz. Ich habe so sehr gelitten, so viele Tränen vergossen, war verzweifelt und verbittert, habe gekämpft, geklammert, gedroht, verletzt, verhöhnt... er hat sich immer wieder zurückgezogen - auch jetzt. Doch kann ich ihn jetzt ein Stück weit loslassen und es gelingt mir immer besser, ihn einfach so sein zu lassen, wie er ist. Danke für Deine Beiträge!