Seelenpartner- deine größte Herausforderung

Wenn wir an einem bestimmten Punkt unserer Entwicklung angekommen sind, treffen wir auf unseren Seelenpartner. Dies ist leider nicht das große Glück, was man sich immer erträumt hat, sondern nach kurzer anfänglicher Freude und purem Glück dann erst einmal mit sehr viel Schmerz, Leiden, Dramen und Geduld verbunden. Der Grund dafür ist, dass der Seelen-partner uns hilft, uns helfen MUSS, all unsere Minderwertigkeiten und Abhängigkeiten erst in uns selbst zu lösen und uns letztlich buchstäblich in die Selbständigkeit und Freiheit bringt.

 

(c) Ute Strohbusch

 

Offensichtlich zwei, doch eins in der Seele - du und ich.

                                                                                          Rumi

 

Seelenpartner oder Dualseelenbeziehungen sind dazu da, uns in unsere tiefsten Lernaufgaben zu führen. Eine fast überirdische Liebe, die beidseits nicht zu lösen ist, aber man kommt eben auch nicht zusammen. Es handelt sich hierbei nicht um einseitig unerfüllte Liebe. Du erkennst es daran, dass beide sich gleichermaßen lieben und sich von den Gefühlen zum anderen nicht befreien können.  Der Mann ist dabei meistens derjenige, der seine Gefühle strikt verweigert und unterdrückt, während die Frau in ihren regelrecht ertrinkt.

 

Erst wenn die Frau mit ihrem Lernprozess fertig ist, kann auch er sich bewegen und wird mit seinen eigenen Gefühlen und unterdrückten Ängsten konfrontiert. Es ist wie ein unsichtbarer Pakt, dem wir uns nicht entziehen können.

Oberstes Ziel ist aber nicht, am Ende in eine Partnerschaft zu kommen, es KANN sein, muss aber nicht, sondern sich einer höheren Form der Liebe zu öffnen, die von einem Zusammenleben unabhängig ist. Wir kennen ja bislang nur dreidimensionale Form der Liebe, die bedingte Liebe, die an ein "Zusammensein" geknüpft ist.

 

Wir erfahren ERSTMALS am Beispiel unseres Seelenpartners, was es bedeutet, dass "alles Eins" ist. Wir haben seit Äonen die Illusion der Trennung gebraucht, um uns in der Materie zu erfahren. Nun stehen wir an einem Bewusstseinssprung in die Vierdimensionalität, das HERZchakra verbindet sich mit den unteren drei Chakren (das ICH) und gibt ihm eine neue Dimension. Diejenigen, die noch eine "normale Partnerschaft" leben, wissen und fühlen diesen Unterschied noch nicht. Viele halten die Betroffenen für verrückt. Aber immer mehr Menschen treffen jetzt auf den "Seelenpartner", eine Dualseele, die diese Trennung in uns aufhebt.

Obwohl ich hier diese Begriffe verwende, möchte ich darauf hinweisen, dass dies wie alles, was unser Ich betrifft, ein Konzept ist. Aber wir brauchen Konzepte, um uns zu entwickeln. Bitte identifiziert euch nicht total mit den Begriffen und erst recht nicht mit der "romantischen Vorstellung" davon. Ja, es ist ein Phänomen, was gerade allerortens passiert, mit immer denselben Abläufen. Aber der Hintergrund ist eure Bewusstseinentwicklung, das Erwachen der Weiblichkeit in uns Frauen nach jahrtausendelanger männlicher Energiedominanz, und die Abkehr vom "emotionalen Versorger Mann" in unsere eigene Kraft und Quelle. Erst dann wird Liebe überhaupt erst möglich sein.

Versucht den Inhalt und die Entwicklungschancen zu verstehen und nicht zu sehr am romantischen Konzept von "DEM EINEN" zu kleben, den ihr unbedingt wollt und der euch am Ende als himmliches Happyend versprochen wird. Das kann sein, muss aber nicht. Das ist alles euer bedürftiges ICH. Wenn ihr tatsächlich die Lektionen gemeistert habt, verliert diese Begrifflichkeit und die schönen esoterischen Geschichten, die sich darum gestrickt haben, vielleicht an Bedeutung...

 

 

ich lese oft Artikel a la "wie findet man seinen Seelenpartner". Nun, du kannst ihn nicht verfehlen! Du wirst ihn treffen, wenn du dazu bereit bist. Und stelle es dir bitte nicht romantisch verklärt vor. Diese Begegnung fordert alles von dir... nämlich die Kapitulation deines Egos. Glaube mir, das ist die größte Herausforderung, die du dir vorstellen kannst.

 

Der Seelenpartner dient dir als Leinwand, als Projektionsfläche für deine tiefste Trennung von dir selbst. Verstehe das. Die Liebe ist deswegen so unausweichlich groß, weil du dich sonst nicht deinen eigenen Höllen stellen würdest. So kannst du aber nicht anders, als dich solange an ihm zu brechen, bis kein Stein deines bedürftigen Ichs mehr auf dem anderen bleibt.

Es geht nicht darum, "ihn zum Schluss zu kriegen"! Solange du das als Ziel hast, bleibst du stecken im ungemütlichen Teil des Lernprozesses. Und zwar solange, bis das Ende deiner Leidensbereitschaft erreicht ist.

Wenn du den Lernweg durchlaufen hast, kommst du nämlich nicht bei IHM an, sondern bei DIR, in der LIEBE zu Dir, in der LIEBE, die du BIST. Das ist ein großer Unterschied, den du erst dann fühlst... verstehst... erfährst, wenn du angekommen bist. Vorher kannst du dir dies nicht mal ansatzweise vorstellen. Du kennst ja nur die SehnSÜCHTIGE Liebe, die den anderen braucht.

 

Wir kennen in dreidimensionalen Beziehungen nur, dass beides gekoppelt ist: Liebe und Zusammensein wollen. Durch deinen Seelenpartner erkennst du - gerade weil du ihn weder haben kannst, noch die Liebe beenden kannst, egal, wie du dagegen ankämpfst - du erkennst, dass du dein Leben leben darfst und sollst, egal ob mit oder ohne ihn an deiner Seite.

Aber du wirst für immer die Gewissheit haben, dass er in deinem Herzen ist. Und du wirst dankbar sein, dass er dort ist, und erkennen, dass das (mehr als) genug ist.

Und ER ist nur der Anfang. Du beginnst diese Liebe auch für andere Menschen zu empfinden, vielleicht noch nicht ganz so stark. Aber du dehnst dich aus, dein Herz dehnt sich aus. Das ist das Ziel. Dich solange auszudehnen, bis alle Trennung und alle Grenzen zu ALLEN Menschen sich auflösen. Dies ist ein fortschreitender Prozess, der immer mehr Menschen einschließt.

 

Der Seelenpartner zeigt dir erstmals, wie sich das anfühlt, vollkommen zu lieben, aber ohne Bedürftigkeit nach einem Menschen zu sein. Das ist seine Aufgabe. Dir diesen Quantensprung ins Herz zu ermöglichen.

Du kannst immer noch seine Anwesenheit genießen, du kannst immer noch Sex mit ihm genießen... nein, nicht "immer noch" , sondern jetzt überhaupt erst richtig! Weil du es nun fließen lassen kannst... alles kann sein, muss aber nicht mehr, damit du glücklich bist. Du klammerst nicht mehr, versuchst nicht mehr festzuhalten, es macht dir kein Leiden und keine Not mehr, wenn er nicht da ist.

 

Ich spreche nicht ohne Grund vor allem die Frauen an.

In den meisten Fällen sind die Männer die Verweigerer und die Frauen diejenigen, die nicht loslassen können und ZUERST den Lernweg durchlaufen müssen... DÜRFEN. Es kann bis zu 10 Jahren und länger dauern, bis die Frau ihre Muster erkannt und geheilt hat, je nachdem, wie leidensfähig sie ist und wie lange sie brauchst, um die Liebe einfach "ohne irdische Erfüllung" aushalten zu können, sie zulassen zu können im eigenen Herzen, sie als ihre eigene Liebe zu erkennen, und den Wunsch nach PARTNERSCHAFT mit diesem Mann loszulassen und sich ihrem eigenen Leben und Wachstumsprozessen zuzuwenden.

Hast du schon einmal versucht, ein starkes Liebesgefühl BEI DIR zu behalten, es auszuhalten, ohne etwas damit zu tun? Ohne es zu jemandem hinfließen zu lassen? Du glaubst, es verbrennt dich. Aber es verbrennt nur alles in dir, was NICHT Liebe ist.

 

Eine Seelenpartnerbeziehung verläuft nach immer denselben Gesetzmäßigkeiten und Abfolgen.

Fast immer ist die Frau dabei die Aktive und muss den Lernweg zuerst beschreiten. Das hat etwas mit der Natur der männlichen und weiblichen Energien zu tun. (siehe meinen Artikel "Das weibliche und männliche Urprinzip").

Sie ist der Motor im gemeinsamen Entwicklungsprozess... und auch die, die furchtbar leidet. Während der ganzen Zeit bleibt der Mann im Kopf und lässt keine Gefühlstiefe zu, zieht sich dauerhaft oder immer wieder zurück vor der "Gefahr" und lebt einfach sein Leben im "sicheren" Modus weiter.

Dies ändert sich erst dann, wenn sie anfängt, ihn emotional loszulassen und ihren eigenen Weg geht, was wiederum mit dem Erkennen und Heilen ihrer Elternthematik zu tun hat, deren Muster sie geprägt haben. (Schwerpunkt meiner Arbeit)

Ihre Aufgabe ist es, die Liebe, die Quelle der Liebe in sich selbst zu entdecken und sie nicht länger beim Mann zu suchen. Sie wird zur Liebe.

 

Der männliche Seelenpartner kann erst in seine eigene Entwicklung kommen, wenn die Seelenpartnerin ihren Lernprozess durchlaufen und abgeschlossen hat. Erst, wenn er ihren "Sog" nicht mehr spürt oder sie ganz verliert, kommt er in Kontakt mit seinen verdrängten und kontrollierten Gefühlen. Dann beginnt sein Leiden, sein verdrängter Schmerz kommt an die Oberfläche. Er spürt, dass er sie verlieren könnte, dass er sie nicht mehr sicher hat, dass sie ihn nicht mehr nährt und stützt. In diesem Moment wird seine Verlustangst größer als die Ängste vor Nähe, die auch in seiner Kindheit entstanden sind. 

(Auch das stimmt so natürlich nicht. Wir rollen sie dort nur auf durch die Gegebenheiten, die wir in unserer Ursprungsfamilie, dem Ort, dem Land, der Gesellschaft vorfinden. Und diese Gegebenheiten sind das Raster, das zu dem Entwicklungsstand passt, an dem wir "weitermachen" in dieser Inkarnation. Eltern haben also nie "Schuld", sie liefern uns die Voraussetzung für den nächsten Wachstumsschritt)

Ich verweise hier auch auf meine Artikel über das weibliche und männliche Urprinzip. Es geht beim Loslassen der Frau letztlich nicht in erster Linie um ein "Verlassen" des Mannes, obwohl dies auch oft geschieht, sondern darum, dass die Frau wieder in ihre urweibliche Grundenergie findet und bei sich bleiben lernt. Nicht eine frustrierte Abkehr vom Mann ist die Lösung, sondern eine liebevolle Hinwendung zu sich selbst, ohne den anderen zu brauchen, ohne Erwartungen und Druck. Dabei kann es auch durchaus sein, dass man während des ganzen Prozesses auch äußerlich in Verbindung bleibt.

Der Lernprozess der Frau dreht sich um die Wiederbegegnung mit ihr selbst, die Versöhnung aller inneren Mangelzustände, die Befreiung des Irrglaubens, man könne Glück außerhalb von sich selbst finden, und damit das Zurückfinden in die eigene Wertigkeit und in die WEIBLICHE URINTELLIGENZ, die sich nicht von der Emotionalität der Frau leiten lässt.

Wer sich der Königin oder Göttin erinnert, wird wieder empfänglich für das Leben, die Liebe. Mit Betonung auf EMPFANGEN. Nicht "haben wollen, sich sehnen, kämpfen oder agieren". Liebe empfangen heißt in sich ruhen, sich selbst versorgen auf allen Ebenen und in sich selbst GANZ sein.

 

Nicht immer gibt es ein Happyend. Nur ca. 10 bis 15% schaffen es auch am Ende in die Partnerschaft. Diese Zahl scheint sehr gering zu sein, was wiederum daran liegt, dass sich überhaupt nur 20% der karmischen Aufgabe mit dem Seelenpartner stellen und den Prozess vollständig durchlaufen, und ca. 80% derzeit noch irgendwo stecken bleiben in ihren Opferhaltungen und (vorerst) nicht weiterkommen.

Der Seelenpartner ist in erster Linie nicht als Heiratskandidat gedacht mit der "perfekten Beziehung", sondern als Lehrer. Obwohl es einen Seelenpakt gibt, also eine Absprache der Seelen, dass es auch in eine Partnerschaft münden soll, wird unser freier Wille von der geistigen Welt immer darüber gestellt. Auf Seelenebene sehen die Dinge eben oft ganz anders aus als hier im "Vergessen", in der Verstrickung des Ichs. ;-)

Die Frauen müssen oft den Weg zuerst gehen, sind aber dann auch zuerst am Ziel, wenn sie den karmischen Auflösungsweg wirklich durchlaufen. Oft hat die Frau bereits einen neuen Partner gefunden, bevor der Seelenpartner endlich "aufwacht" und seinen Lernprozess aktiv beschreitet. Manchmal sind seine Blockaden auch so verfestigt und er weiß nicht, wo er ansetzen soll und macht einfach so weiter. So oder so wird sie dann nicht länger auf ihn warten.

 

Das mag für viele Frauen kein Trost sein und keine Motivation. Aber letztlich geht es in dieser Lernbeziehung um euch selbst. Auch wenn frau sich das lange Zeit nicht vorstellen kann... Es geht vor allem darum, in die Eigenliebe zu kommen, in die Eigenständigkeit, nicht in die Partnerschaft mit diesem Mann.

 

Es gibt so etwas wie eine letzte Prüfung für die Frau, eine emotionale Entscheidung, oft zwischen zwei Männern.

Wenn der Seelenpartner noch in seinen Mustern feststeckt, die Frau aber in der Eigenverantwortung angekommen ist, zieht sie ziemlich rasch einen Mann in ihr Leben, der ihrer Entwicklung entspricht und auch in der Freiheit des Herzens angekommen ist. Dieser Mann ist auch ein Dual! Dass das so ist, scheint ein Widerspruch zu sein, liegt aber einerseits daran, dass der Seelenpartner erst dann seinen aktiven Lernweg beginnt, wenn sie ihn losgelassen hat.  Aber eben weil sie losgelassen hat, taucht nun nach dem Resonanzgesetz sofort ein Pendant auftaucht.

 

Wenn die Frau in der Liebe und in ihrer Eigenverantwortung angekommen ist, verschwindet automatisch der dringliche Wunsch nach einem Zusammenleben mit ihrem Seelenpartner. Auch die körperliche Sehnsucht quält nicht mehr. Die Liebe ist auf einer anderen Ebene angekommen und nicht mehr von äußeren Bedingungen abhängig.

 

Du liebst ihn immer noch, vielleicht sogar mehr denn je, aber du siehst ihn ein Stückweit entzauberter. Früher hofftest du immer, dass er sich ändert. Nun willst du ihn nicht mehr ändern. Du liebst ihn, wie er ist. Du liebst ihn absichtslos, wunschlos, als genau das, was er ist. Und du lässt ihn sein Leben leben und seine Wahl allein treffen, denn du bist vollkommen mit deinem Leben beschäftigt.

Aber du weißt auch, was du willst und du kennst nun den Wert deiner wahren Weiblichkeit. Du würdest dich zu den gegebenen Umständen (z.B. dass er in einer Ehe steckt oder dass er nicht konstant zugewandt und offen bleiben kann, sondern immer wieder abtaucht) nun nicht mehr auf ihn einlassen wollen. Du kümmers dich nicht mehr um ihn, nicht um sein Wachstum, nicht um sein Leben. Deine Gedanken kreisen um DEIN Leben. Du gehst aus, machst, wozu du Lust hast und fühlst dich  ihm nicht mehr verpflichtet. Er hat sich schließlich noch nicht darum bemüht. Nicht, weil du ihn damit "bestrafst", sondern weil dir der Impuls dazu fehlt. In dir haben sich neue Grenzen des Eigenwerts gebildet, du bist achtsamer und respektvoller mit dir selbst geworden, du hast regelrechte natürliche "Hemmungen", etwas zu tun, was nicht stimmig ist oder reif. Alles andere hat er sich noch nicht erobert.

Du bist wieder ins weibliche Urprinzip zurückkehrt, in die Empfänglichkeit. Du bist die Königin, er der Bewerber. Nicht umgekehrt wie früher, als du das männl-weibl Prinzip verdreht hast wegen deiner Ängste und mangelnder Eigenliebe.

 

Glaube mir! Wenn du aus dem Brauchen und Wollen raus bist, blättert einiges von dem Sockel ab, auf den du deinen Seelenmann gestellt habt. ;-) Was auch ihm gut tut, denn Männer haben oft das Gefühl, den Erwartungen der Frau gar nicht genügen zu können. Kein Wunder bei dem Sog, den du immer erzeugt hast.

Du bist nun fähig, nicht nur einen Mensch so zu lieben. Du bist Liebe. Und Liebe ist unpersönlich. Sie ist dein Seinszustand. Du bist IN Liebe, vor allem zu dir selbst. Du hast gelernt, bei dir zu bleiben, auch wenn ein Mann auftaucht, der dich berührt. Du lässt diese Berührung zu, seelisch, im Herzen. Körperlich gibst du nur noch, wenn ein Mann durch sein Verhalten dir gegenüber seine Absichten konstant zeigt, seine Wertschätzung, seinen Respekt. Du lässt die Liebe fließen, ohne dich dadurch selbst zu verlieren, ohne dich im anderen zu verlieren..

 

An diesem Punkt bringt Gott Plan B ins Spiel :-)) Einen Mann, ebenfalls ein Dual, der dir all das bringt, was du dir vom Seelenpartner immer so sehr gewünscht und ersehnt hast. Er bringt die Eigenschaften deines Seelenpartners mit, die du an ihm so liebst, aber eben noch viel mehr... Zuverlässigkeit, Zugewandheit, Beziehungsfähig- und willigkeit, ein offenes mutiges Herz ohne Rückzüge. Er überschüttet dich mit allem, was du nun nicht mehr "brauchst".

Denn du bist nun vom Mangel im HABEN angekommen. Also begegnest du einem Mann, der auch im Haben ist! Wer im Haben ist, kann geben! Wer im offenen Herzen ist, hält nichts zurück! Mangel zieht Mangel an, Fülle zieht noch mehr Fülle an.

Wenn du also in der Fülle deiner Liebe, deiner Eigenverantwortung bist, ziehst du ein Dual an, der dir noch dazu gibt!

 

Und dann steht er vor der Tür... dein Seelenpartner. An diesem Punkt kehrt sich die Energie vollkommen um.


Er kommt mit einem Beziehungswunsch. Er ist jetzt entweder an seinem tiefsten Punkt der Angst, dich zu verlieren, und es geht ihm sehr schlecht,  oder  er ist inzwischen durch seinen Lernprozess gegangen und auch in seinem Herzen angekommen.

Und genau dieser Unterschied ist enorm wichtig!

 

Und nun darfst du wählen.

Es ist eine emotionale Prüfung. Du sollst dich mit deinem freien Willen ganz aus deinem Herzen entscheiden.

 

Wähle aus der Liebe heraus. Und dazu gehört, dass du weiter ganz bei dir bleibst, auf DICH schaust. Mit welchem Mann möchtest du auch eine reale Beziehung leben. Dies gilt genauso, wenn du noch Single bist!

Denk dran, so oder so wirst du weder ihn noch die Liebe verlieren.

Frage dein Herz. Du wirst es wissen.

Hat er sich keinen Schritt bewegt und steht nur da, um dich in den alten Modus zurückzuziehen, den er braucht?  Falls ja, warne ich dich: Sobald du dich wieder einlässt, ohne dass auch er sich ganz der Liebe geöffnet hat, geht ihr in einen neuen karmischen Zyklus! Allerdings bist dann auch DU deinem alten Muster wieder auf den Leim gegangen und doch nicht "so weit" wie du glaubst. Er würde sich sofort wieder zurückziehen, sobald er sich wieder sicher wähnt.

 

Und hier stellt sich spätestens die Frage, was nun bedingungslose Liebe meint, wenn man dann doch Bedingungen stellen darf an eine Partnerschaft. Ja, an diesem Punkt wirst du es verstehen: Wir sind nicht hier, um bedingungslose Liebe zu meistern.
Die gibt es da, wo wir kommen und wieder hin zurück gehen. Genauso sind wir nicht hier, um abgehobene vergeistigte Wesen zu werden. Und trotzdem müssen wir dies vielleicht erst einmal anstreben, um dann so richtig prall im Menschsein zu landen. Vorher waren wir nur Marionetten unserer Konditionierungen. Das Ziel ist aber nicht ein heiliges vergeistigtes Wesen zu werde, engelsgleich und sanft und mit allem einverstanden. Mach diese Bilder aus deinem Kopf. Werde prall voller Leben und Lust und tauche vollkommen ein ins Menschsein... aber FREI von deinen Zwängen und Ängsten!

Mit bedingungsloser Liebe ist gemeint, dass du aufhörst, eine unmündige Liebe zu leben, die etwas vom anderen erwartet, nämlich dass ER dich STATT DEINER lieben soll. Bedingungslos meint es fließen lassen zu können, weil du IHN nicht brauchst zu deinem Glück. Weil du die Qulle in dir selbst gefunden hast.

Aber du darfst dir sehr wohl anschauen und entscheiden, mit wem du leben willst, wer deinen Vorstellungen von deinem Lebenskonzept entspricht. Und oftmals ist dies eben nicht mehr dein Seelenpartner. Zumindest nicht, solange er stur in seiner Selbstverweigerung verharrt. Die Chance steht 50:50.

 

Entscheide dich aus Liebe heraus. Dein Herz wird die Antwort haben.

Beides ist richtig. Mit beiden Männer hast du einen Seelenvertrag.

 

Hör auf zu kämpfen gegen das, was ist. Dann bist du frei.

 

Es gibt eine Liebe,
die über jede Liebe erhaben ist,
die Leben überdauert.
Zwei Seelen aus einer entstanden.
Vereinigt wie zwei Flammen.
Identisch – und doch getrennt.
Manchmal zusammen, durch Gefühl und Verlangen verschweißt.
Manchmal getrennt, um zu lernen und zu wachsen.
Aber einander immer wieder findend.
In anderen Zeiten, anderen Orten.
Wieder und wieder...

(Überlieferung aus dem 6. Jahrhundert vom japanischen Patriarchen Tatsuya)

 

copyright Ute Strohbusch, 25.09.2014



Kommentare: 330 (Diskussion geschlossen)
  • #330

    Johanna (Sonntag, 23 September 2018 10:11)

    So wahr
    Frieden .. Dankbarkeit.
    Liebe zulassen.
    Loslassen willkommen heissen.
    Den Weg gehen.

    Danke für die weisen Worte.

  • #329

    Isabel (Sonntag, 05 August 2018 20:57)

    Danke. Von ganzem Herzen.

  • #328

    SR (Montag, 16 Juli 2018 19:51)

    Unglaublich gut !

    Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten beim Lesen deines Artikels.
    Vielen Dank für diesen Artikel !

  • #327

    Shelly (Montag, 09 Juli 2018 16:57)

    Wow! Vielen Dank! ���♥️

  • #326

    Imke (Montag, 09 Juli 2018 12:29)

    Jetzt weiß ich endlich, warum er sich noch nicht von seiner Frau getrennt hat. Fast 5 Jahre kennen und lieben wir uns...gerade sind wir am Tiefpunkt unserer Beziehung, weil ich keine Kraft mehr habe. Morgen werden wir uns treffen- zum Gespräch. Ich werde es beenden...
    Danke für diese tolle Aufklärung,es hat mir Mut und Kraft gegeben!

  • #325

    Mira (Sonntag, 08 Juli 2018 15:59)

    Es ist schon länger her, dass ich auf jemanden traf, der mein Leben auf den Kopf gestellt hat.Mein Leben und meine Ziele brachen auseinander, alles endete in Chaos. Hier weiß ich, dass ich zuviel in Ihn hineininterpretiert habe, wohl auch, weil eine zwillingsseele in ihm herrscht. Oft denke ich daran aufzugeben, dieses Leben hat mich so verändert, dass ich mir den Weg hier nicht mehr vorstellen kann, alles ist so banal.Durch das Leiden habe ich zu anderen Formen der Bewältigung gefunden. Die Liebe und die Lebensfreude muss ich leider noch suchen.

  • #324

    Jule (Freitag, 06 Juli 2018 13:15)

    Wow.. ich habe geweint! Ich stehe gerade an dem Punkt wo 2 Männer mein Alltag bestimmen. (Nur sinnbildlich gesprochen :)

    Ich lasse mich einfach leiten. Ich habe ein unendliches Kribbeln von Liebe im Bauch, egal wo ich bin. Egal bei welchem Mann ich gerade bin. Ich spüre einfach nur liebe. Kann mich nicht entscheiden. Möchte ich auch nicht. Ich lass mich wirklich fließen.

    Danke dass ich das lesen durfte. Ich dachte schon ich wäre völlig unnormal wegen den plötzlichen Gefühlen und dem Desinteresse des anderen, eher meine Person ist wichtiger geworden und dennoch achte ich sehr auf die Gefühle des anderen. Als verzaubern wir uns täglich, sind auch getrennt und wieder zusammen. Völlig unkompliziert, ohne Ärger, ohne auch nur negatives. Völlig unerklärlich.

    :)

  • #323

    Samanta Fox (Mittwoch, 27 Juni 2018 21:07)

    Hallo Frau Strohbusch, ich bin sehr beeindruckt, was Sie hier über Seelenpartnerschaft geschrieben haben. Es hat mich ein großes Stück weitergebracht in meiner Entwicklung! Ich habe mich vor langer Zeit schon in einen Mann verliebt, den ich seit Jahren kennen. Es ist leider niemals zu einer Partnerschaft gekommen, nicht mal annähernd. Und trotzdem fühle ich mich ihm so unglaublich nah, wir ähneln uns sehr, mögen uns extrem, tackern uns gegenseitig mit Aufmerksamkeiten und Komplimenten zu, aber es tut sich nix, weil wir beide unsere Hemmschwellen nicht übertreten können!!!!
    Lange Rede kurzer Sinn, ich habe extrem gelitten, mir die Augen ausgeweint, mich über ihn und über mich selbst geärgert. Durch ihren Text habe ich es letztendlich geschafft, mit diesem Problem umzugehen, ihn trotz übergroßer starker Liebe loszulassen und endlich die Liebe zu mir selbst zu finden. Ich bin glücklicher und freierer als jemals zuvor.
    Eine Frage bleibt trotzdem ungelöst, vielleicht können Sie mir diese beantworten!
    Wenn man die Selbstliebe zu sich gefunden hat, ist man aus dem Wollen und Brauchen heraus. Das stimmt für mich nur zum teil. Wie kann das sein .??? Es ist doch ein menschliches Grundbedürfnis, geliebt zu werden und in jedem Menschen steckt doch die Sehnsucht nach einem Partner! Also ist man bedürftig und will und braucht letztendlich doch!! Ich habe gelernt mich davon zu lösen, auf ihn zu warten und ihn zu brauchen , um glücklich zu sein. Aber trotzdem kann ich meine Sehnsucht nach einer Partnerschaft auf Augenhöhe nicht in mir abtöten bzw. mir ständig einreden: Ich brauche das nicht!!!! Ihre werte Meinung dazu würde mich sehr interessieren und ist für manch ein Forumsleser vielleicht auch ganz interessant. Vielen Dank!

  • #322

    Mine ❤️ (Samstag, 19 Mai 2018 10:38)

    Wow einfach nur klasse ❤️ Wundervoll

  • #321

    Sabrina (Samstag, 12 Mai 2018 23:32)

    Liebe Ute, ich kann noch einen drauf setzen. Nicht nur der Artikel beschreibt treffend meinen Wandel, Du hast mir echt meine aktuelle Situation auch kürzlich in den Karten vorhergesagt!! Ich hab 10 Jahre Leid hinter mir, inkl. Burn-Out und Klinik im letzten Jahr. Am ersten SP vor 10 Jahren bin ich zerbrochen. Beim zweiten war ich zu zertrümmert, ihn zu erkennen. Der letzte hat mir den Himmel und die tiefste Hölle bereitet, da er als Geflüchteter aus Syrien kam. Hab Dank Dir meinen Lernweg verstanden. Mein Urvertrauen wieder gefunden. Und die Liebe. Und bin vor kurzem in Plan B gestolpert. Hätte mir fast noch mehr Zeit für mich alleine gewünscht, weil ich sooo glücklich bin! Er hat alles, was ich an meinem letzten SP liebte, + Sicherheit+Kinderwunsch+identische Wünsche für Zukunft UND passt zu meinem beruflichen Veränderungswunsch. Es ist noch neu und zaghaft, aber der Weg ist richtig! Ich bin fassungslos - im Rausch....Alles potenziert sich 1000fach!! Unglaublich - Du leistest eine gigantische Arbeit am Menschen!! Danke!!

  • #320

    Marina (Donnerstag, 10 Mai 2018 08:35)

    Dito, vielen Dank für den Beitrag. Denn genau so ist es. Spreche aus Erfahrung.

  • #319

    Ute Strohbusch (Mittwoch, 09 Mai 2018 21:40)

    Gratuliere zu dieser Erkenntnis!!!

  • #318

    Annabelle (Mittwoch, 09 Mai 2018 21:18)

    Jetzt weiß ich, warum wir bisher in all den 14 Jahren Bekanntschaft und gegenseitiger Zuneigung nie in eine Beziehung geführt wurden, obwohl wir beide frei sind. Der Sinn dieser Verbindung liegt nicht in einer Partnerschaft, sondern darin, die eigene Entwicklung voranzutreiben. Ich habe auch in den letzten Jahren erkannt, dass er mich als Partner in einer Beziehung nicht glücklich gemacht hätte und bin deswegen froh, dass es uns - aus welchem Grund auch immer - nicht wirklich zusammengeführt hat, denn der Ausgang dieser Sache ist immer noch offen. Viele verstehen nicht, was das da zwischen uns ist, aber es ist eine tiefe emotionale Verbindung bis zur Telepathie vorhanden und irgendwie brauchen wir uns, obwohl wir manchmal streiten, was mir vor allem seine Ängste zeigt und auch, dass wir uns oft näher sind, als ich manchmal zu hoffen wage. Vielleicht ist es ein Vorteil, dass wir uns unsere Gefühle füreinander noch nie gestanden haben - es ergab sich einfach nie, und jeder kann ohne Forderungen oder Erwartungen des anderen an ihn erfüllen zu müssen, seinen eigenen Weg gehen und sein Leben leben.

  • #317

    yvonne (Sonntag, 06 Mai 2018 22:27)

    Vielen lieben dank für das . Ich hab mich und meinen Partner sofort wieder erkannt. Jetzt hab ich mich dazu entschieden genau das was sie schreiben zu versuchen. Mein Partner hat mich immer ignoriert. Umso mehr hab ich geklammert. Das war schlimm . Ich kümmere mich um mein Leben . Und das zeig ich auch . Es wird mich viel Kraft und Energie kosten alles so umzusetzen. Immer wenn ich schwach werde , lese ich mir ihren Text durch . Dann geht es wieder leichter.

  • #316

    Mandra (Sonntag, 06 Mai 2018 12:08)

    Genau so ist es!
    Verblüffend, dieses zutiefste Wissen
    und Fühlen der Liebe, jenseits von
    früheren Konzepten oder Vorstellungen.
    Wenn er da ist, wird die Welt anders. Neu.
    Ich bedanke mich zutiefst, für das
    Angekommen sein - in der erwartungslosen
    Liebe und - bei mir selber.

  • #315

    Gudrun Schmidt (Montag, 23 April 2018 15:54)

    Total lieb, und danke.

    Genau so erlebte ich es. Jetzt in der Reflexion der Geschehnisse zu wissen WS ich tat, und warum ich es tat.
    Hat was... Angekommen zu sein. Niemals fort gewesen zu sein.

    Es ist spannend auf dieser Reise Menschen zu gegnen.

    Ich liebe ihn. Er ist von dem Moment eins, mit mir geworden. Als wir uns überraschend trafen. Herzintention.

    Ich entschied mich, für die ewige Liebe. Unser Traum ist zusammen zu leben, und dennoch ließen wir uns los.

    Mir ist etwas wichtig gewesen, dass ich nicht auf den Leim gehen nennen möchte.

    Ich wollte etwas schließen, für mich Verstehend. Ich möchte es, als einen Abschied von mir umschreiben.

    Da das Loslassen in unterschiedlichen Kulturen oftmals nicht verstanden wird, und neues Karma mit sich bringt.

    Wissend er hat sich in sich gefunden, und mich freigegebend.

    Loslassend.

  • #314

    Stefanie (Freitag, 20 April 2018 07:18)

    ...danke für diesen Text. Ich habe, ohne es zu wissen, also alles richtig gemacht.

    Diese Erzählung spiegeln die letzten 10 Jahre meines Lebens wieder. Auch die zwei Duale. Als ob ich dir den Ablauf gesendet habe.
    Als ich mich gelöst hatte, von beiden Männern war ich zufrieden. Eine große Liebe im Herzen, egal wie mein Leben verläuft ich benötige mich um glücklich zu sein.
    Alles kam zusammen und ich genieße jeden Tag mein Leben. Unsere Seelen haben einen Weg gefunden und alles ist im Gleichgewicht, herrlich!

  • #313

    Marina (Mittwoch, 04 April 2018 02:34)

    Sehr schön geschrieben . Ich bin gerade mitten drin, in der Bedürftigkeit . Es ist so schlimm dieses Verlangen, . Das schlimmste ist noch, er wohnt direkt unter mir. Ich hoffe dieses Leiden hat bald ein Ende .....

  • #312

    BB (Montag, 02 April 2018 15:15)

    Überirdisch gut erklärt .
    Wahnsinn!
    Vielen Dank dafür es trifft es bei mir auf den Punkt. Leider gibt es eben auch schmerzliche Abschnitte die man erst durchleben muss um "anzukommen "!

  • #311

    Mark (Montag, 02 April 2018 12:53)

    Das Schicksal hat mich nach 27 Jahren Leidensweg zu deinem Artikel geführt. Endlich verstehe ich mein Leben und mich selbst. Was mir als Leidensweg erschien, ist in Wahrheit ein Weg des Lernens und des Wachstums. Meine tiefste Dankbarkeit für die heute gewonnene Einsicht.

  • #310

    Jasmin (Sonntag, 01 April 2018 11:56)

    .... und ich habe gerade die Qual der Wahl....

  • #309

    Cami (Sonntag, 25 März 2018 17:03)

    Woher hast du diese Weißheit?
    Im "normalen Leben" gibt es niemanden der auch nur eine Ahnung davon hat sodass man das Gefühl hat verrückt zu werden.
    Herzlichsten Dank dafür.

  • #308

    Petra (Sonntag, 25 März 2018 14:15)

    Es gibt keine Zufälle im Leben....DANKE für diesen Text!
    Nun verstehe ich besser, was in meinem Leben vor sich geht.
    Selbstliebe....alleine stehen können und für sich selbst gut sorgen....eine große Aufgabe.
    Loslassen in Liebe....es ist eine Qual und trotzdem bin ich dankbar dafür, dass ich diesen
    Menschen getroffen habe.
    Es gibt keinen Grund mehr zu hadern!

  • #307

    Lukas (Samstag, 24 März 2018 21:58)

    Der Text passt unheimlicher weiße genau zu dem was ich erlebe.. nur ist es bei mir irgendwie andersherum.. Sie ist diejenige, die ihre Gefühle versteckt und verdrängt und in diesem "sicherem" Modus, wie du es beschreibst, weiterleben will und ich bin derjenige, der in seinen Gefühlen zu ihr "ertrinkt".
    Der Text ergibt so viel Sinn und ich kann das wirklich alles eins zu eins auf mein Leben übertragen. Und das ich deinen Artikel genau jetzt gefunden habe ist auch ein krasser "Zufall" wobei ich nicht an solche Zufälle glaube..
    Ich weiß jetzt was ich zu tun habe. Danke
    Dir dafür.

  • #306

    Melanie (Sonntag, 18 März 2018 02:43)

    Wowwwwww was für ein Text ich bin gerade sehr überwältigt.In diesem grandiosen Text finde ich meine Geschichte wieder .....wahnsinn echt super toll geschrieben mein Kompliment und herzlichen Dank für all diese Worte.Liebe Grüsse Melanie

  • #305

    Christina (Dienstag, 13 März 2018 22:11)

    Daaaanke

  • #304

    Daniela (Dienstag, 27 Februar 2018 14:02)

    Als ich deinen Artikel las, hatte ich das Gefühl du erzählst meine Geschichte. Ich habe vor 2 Wochen meinen Seelenpartner getroffen, was da abging, ist nicht zu beschreiben. Wir haben uns seither nicht mehr gesehen, nur geschrieben. Ich hätte nie gedacht, dass ich sowas erleben würde. Ich bin immer noch amOrdnen meiner Gefühle und Gedanken! Ich weiss das ich es schaffen werde, versuche mich nicht zu stressen.

  • #303

    Ilona (Montag, 26 Februar 2018 03:58)

    Das ist der Wahnsinn alles aber auch alles trifft genau auf mich zu. Wir waren 36 Jahre zusammen und ich habe jetzt schon 3 Jahre zu kämpfen .Das wünsche ich niemanden auf der Welt das könnt ihr Glauben. Es ist unbeschreiblich .

  • #302

    Anja (Montag, 19 Februar 2018 07:57)

    Genau so ist es mir passiert. Alles was beschrieben wurde, inklusive, "seelenpartner" stand, obwohl ich mittlerweile verheiratet, Kinder hatte und soweit glücklich in meinem Leben mit mir selbst war "vor der Tür" Er hat es geschafft, meine Gefühlswelt durch Unsicherheit über mich, falscher Zuneigung, leere Worte nochmal komplett auf den Kopf zu stellen. Er hat es erreicht, zwar nicht im gleichen Ausmaß wie beim ersten Mal und ohne körperliche Liebe, aber er hat wieder den gleichen Rückzieher gemacht, wie damals. Bisher konnte Ich dies nicht mal annähernd in Worte fassen. Hier in diesem
    Wunderbaren Text steht es nun geschrieben. Wow.....

  • #301

    Anita ( Montag, 12. Februar 2018 15.00) (Montag, 12 Februar 2018 15:27)

    Alles stimmt genau so, ich habe den Text schon so oft gelesen, danke! Ich habe ihn vor 21 Jahren bei meinem Polterabend kennen gelernt. Ich habe mich sofort in ihn verliebt, allerdings hat es lange gedauert, bis ich mir getraut habe, ihm zu schreiben. Was ich da alles erlebt habe, ich kann es selbst nicht mehr glauben. Es ist mir immer so gewesen, als hätte er eine hohe Mauer um sich gebaut, um ja keine Gefühle zu zugeben. Ich habe so viel Geduld gehabt, habe um ihn gekämpft, hatte Depressionen und jahrelang Trauerphasen. Alles wiederholte sich, dann habe ich mit dem Lernprozess angefangen, ich glaube ich habe es jetzt fast geschafft. Ich habe Yoga gemacht, an den Verhaltensmustern arbeite ich noch und meditiere. Ich bin mit mir glücklich geworden, freue mich über kleine Dinge. Er hat es nicht geschafft sich zu öffnen und zu mir zu kommen, obwohl ich weiß, dass er auch so fühlt. Ich behalte die Liebe ganz bei mir und tue gar nichts mehr.

  • #300

    Anita ( Montag, 12. Februar 2018 14:30 (Montag, 12 Februar 2018 14:33)

    Ich kann dem nur zustimmen, nach mehr als 20 Jahren bin ich fast am Ende angekommen.
    Es waren 20 sehr, sehr leidvolle Jahre mit großer Liebe meinerseits, wo ich wahrhaftig gekämpft habe um ihm immer wieder mitzuteilen, dass ich ihn nie vergessen kann. Ich hatte immer wieder Depressionen. Er hatte noch nie jemanden und anfangs war ich auch sehr schüchtern. Jedenfalls habe ich aufgegeben, ich konnte nicht mehr. Ich behalte meine Liebe bei mir.

  • #299

    Kathleen (Sonntag, 11 Februar 2018 23:18)

    Wow. Bin absolut begeistert über diesen Artikel.
    Lieben Dank dafür.

  • #298

    Finis Terrae (Samstag, 10 Februar 2018 21:03)

    Vor vier Jahren habe ich meinen Seelenpartner getroffen. Es ist so viel passiert seitdem, manchmal denke ich, es wäre besser gewesen, ich hätte ihn nicht getroffen. Soviel hat sich in meinen Leben verändert, so viel ist geschehen. Ich bin eine andere, habe mich auf meine Weise entwickelt. Den EINEN zu finden, der mich jetzt spiegelt, jetzt ergänzt, jetzt versteht, an den glaube ich nicht mehr!Ich gehe meinen weg in diesem Leben!In dieser Zeit!Finis Terrae

  • #297

    Anni K. (Samstag, 10 Februar 2018 12:09)

    Ich bin auf Deinen Artikel gestossen, weil ich nach Loslösung sehr starken Vermissens gesucht habe. Seit Jahren gehe ich durch eine Beziehung, Ehe, Scheidung, habe lange gebraucht, um zu begreifen dass narzisstische Persönlichkeitsanteile meines Partners und super passende Kindheitsmuster bei mir das Ganze anders als alle anderen vorigen Beziehungen machen. Und mich nach dem ganzen Kopfverständnis zu Narzissmus und innerem Kind immer gefragt, warum dieser ganze Schmerz, das körperliche Sehnen, Riechen, Schmecken, ihn Fühlen nicht aufhören. Dieser Artikel hier hat eine ganz andere und dennoch ähnliche Erklärungsweise, wie wissenschaftliche Muster, aber dennoch oder vielleicht gerade deswegen, hat er in mir Dämme gebrochen und mich erLEBEN lassen, was der Kopf lange weiss. Dankeschön. Wirklich sehr gut geschrieben und hat ein wenig die Hilflosigkeit an´s Ausgeliefertsein zu diesem Gefühl, in Hoffnung gewandelt.

  • #296

    Jasmin (Dienstag, 06 Februar 2018 19:59)

    Viele Antworten auf viele Fragen...und noch mehr

  • #295

    Roland (Donnerstag, 18 Januar 2018 00:04)

    Vielen Dank für die tolle Ausführung. Uff, ja, vor rund 5 Jahren lief sie mir über den Weg. Ein Altersunterschied von 21 Jahren, wobei ich der Ältere bin. Ich war eine Zeitlang verwirrt, da mit mitgeteilt wurde, es wäre die Zwillingsseele. Nein, sie ist eine Seelenpartnerin und bringt mich an meine Grenzen, an mir zu arbeiten, usw. Mittlerweile sind wir mal wieder zerstritten und sie ist natürlich in einer anderen Beziehung. Aber, ich musste und durfte die letzten Jahre so viel an mir arbeiten, vor allem Emotional. Ich schaffe es noch nicht ganz, sie los-zu-lassen, aber, es ist harte Arbeit, noch. Was zählt, bei all diesen Themen, ist die Liebe. Eine Trennung im eigentlichen Sinn gibt es nicht und kann es gar nicht geben. Viel Kraft und Trost euch allen, denen es genauso geht ;)

  • #294

    Birgit.gc@gmx.de (Sonntag, 14 Januar 2018 09:28)

    Danke liebe Ute, deine Texte sind enorm hilfreich in diesem Prozess..... ich lese sie immer wieder....manchmal denke ich, ich schaffe das nicht und dann werde ich wieder zu deiner Seite "geführt" und fühle mich besser.
    Ich hatte 14 Jahre On/Off Beziehung mit IHM, wir kamen nicht voneinander los, sind sogar durch ein gemeinsames spirituelles Erlebnis gegangen, haben uns dann dahingehend entwickelt.... trotz allem "Wissens" musste er vor zwei Jahren gehen und ich leide heftig...... Er hielt den Kontakt freundschaftlich aufrecht ....bis ich Ende letzten Jahres beschloss, den Kontakt komplett abzubrechen.....ich drehte mich wie in einem Hamsterrad ....jedes Aufeinandertreffen entfachte den Sog wieder .... jetzt ohne Kontakt ist der geistige Sog noch sehr stark und es schmerzt heftig ... in diesen Momenten helfen mir deine Worte sehr!
    Ich schreibe viel, mache Meditationen, die Abhängigkeit auflösen, Selbstannahme und Selbstwertschätzung stärken .....
    Gern würde ich mich mit anderen "Betroffenen" austauschen.

  • #293

    Gabriele (Donnerstag, 11 Januar 2018 12:15)

    Ich bin überwältigt. Genau so ist es bei mir. Jetzt endlich! verstehe ich die vielen Widersprüche.
    Mehr brauche ich nicht zu sagen, es ist alles genau beschrieben.
    Danke!

  • #292

    Aperol (Dienstag, 09 Januar 2018 15:44)

    Wie schön formuliert, 1000 Dank! Das hilft mir sehr meine Situation zu verstehen. Bin mir sehr sicher, dass er mein Seelenpartner ist, auch wenn er es nicht zeigt oder nur ahnt...???

  • #291

    Anna (Donnerstag, 04 Januar 2018 01:32)

    es ist wie ein Wunder, dass dieser Text mir zu dieser Zeit in die " Hände geflogen ist. " Da tappe ich jahrelang in Unklarem und denke ich sei verrückt und dann ist innerhalb einer halben Stunde alles klar. Danke dafür mit viel Liebe an Dich.

  • #290

    Lars (Mittwoch, 03 Januar 2018 13:22)

    Es ist schon erstaunlich. neulich sagte ich noch, Gott hat aber einen komischen Humor. Weil ich einfach nicht verstand, warum er mich mit einer Frau zusammenbringt bei der ich nicht mehr weiß wo Vorne und Hinten ist, die Verheiratet ist genauso wie ich und sie dann auch noch 20 jahre jünger ist als ich. Ich verstand einfach den Grund nicht, warum wir zusammengeführt wurden, nur um nachher wieder getrennt voneinander, ein inneres Chaos zu erleben. Natürlich ist mir schon seit einiger zeit bewusst warum ich auf diesen Weg geschickt wurde und der text von Dir liebe Ute beschreibt es ja perfekt. Es geht um die Selbstliebe und die bedingungslose Liebe. um eine Liebe die nicht von dieser Welt ist und demnach in den meisten Fällen nicht auf dieser Welt gelebt werden kann oder auch soll.
    Die tief versteckten Wunden anzutriggern um den Prozess der Seelenentwicklung zu beschleunigen. Warum passiert es in unserer Zeit, dass so viele Menschen dies nun erleben? Für mich ist es ganz klar geworden. Bestimmt ist es vielen schon aufgefallen, dass sich die Zeit extrem beschleunigt. Die Tage, Wochen, Monate und Jahre rassen nur so. Wir sind bald am Ende der Zeit und es ist wichtig, dass möglichst viele von uns, so glaube ich, noch die Lektionen der bedingungslosen Liebe lernen, bevor der nächst höhere Level startet.
    Danke Ute für diesen phänomenalen Text und das Teilen Deiner Weisheit.

  • #289

    Alexa (Sonntag, 03 Dezember 2017 21:27)

    Hallo,
    es ist wirklich Wahnsinn wie ich mich wiedergefunden habe. Ich wusste nicht, dass alles was nach meinen Erkenntnissprozess , dass es vorbei ist (trotz der Liebe) , auch noch Teil des Ganzen ist�

    Mein Problem ist jetzt allerdings, dass er sich umgebracht hat nachdem ich mich gelöst habe .... und wenn ich hier lese , dass es ihm „naturgemäß“ schlecht ging nachdem ich den „guten“, „neuen“ Mann geheiratet habe... mache ich mir jetzt natürlich eine Menge Vorwürfe....

  • #288

    Franzi (Sonntag, 26 November 2017 19:42)

    Wow...Ich habe mehrfach Gänsehaut gehabt...das ist so präzise, dass es gruselig ist. Vielen Dank für diese Erklärung. Das wirft so viel Licht auf die komplette Situation.

  • #287

    Susanne (Sonntag, 26 November 2017 16:08)

    Das ist genau was jetzt mit mir geschieht. Die Frage ist nun, wie finde ich zu mir selbst, ohne die Liebe bei ihm zu suchen. Was kann ich tun? Wie finde ich mein ICH?

    Danke für den tollen Beitrag

  • #286

    Energie zurück (Freitag, 17 November 2017 11:02)

    Nach 15 Jahren endlich ein Artikel, den ich nie verstanden hätte, wenn ich nicht schon soweit wär. Vor zweieinhalb Jahren habe ich erfahren, daß sie meine DS ist. Sie war der Kopfmensch, ich der Herzmensch (ich bin Mann!). Vor drei Jahren hat sie mich nach 11 Jahren wieder mal kontaktiert, davor 4 Jahre einmal im Jahr ein Ping in Social Media, wo sie mich wohl wiedergefunden hat... Die Energien sind umgekehrt. Tut aber nichts zur Sache, weil es exakt so ist, wie beschrieben. Vor 2 Jahren wäre ich fast gestorben wegen der Totaltrennung von ihr. Was ich hinter mir habe, wünsche ich ihr nicht, vermutlich aber braucht sie es, um im Herzen anzukommen. Ich weiß nicht, ob sie es schafft, das muss sie mit sich selbst ausmachen. Ich bin dankbar für alles, was ich schon hinter mir habe, ich bleibe auf meinem Weg und werde ihn weitergehen. Ich werde sie im Herzen tragen, aber mich nach mir orientieren. Und meine Liebe hat sich schon ausgedehnt. Das ist das Schönste, was ich in diesem Artikel gefunden habe: meine Liebe umschließt nicht mehr nur sie, sondern immer mehr mich und dadurch auch weitere Menschen. Ich werde sanfter. Denn ich werde Herzmensch bleiben und bin heute wirklich stolz darauf.

  • #285

    Ebru (Freitag, 17 November 2017 04:12)

    Liebe Ute, dein Beitrag hat mich zutiefst berührt, sodass mir Tränen flossen♡ Ich habe bisher noch nie eine Seite gefunden, wo dies bezüglich alles so ausführlich, voller Liebe & Emotionalität erklärt wurde!! Dafür danke ich dir sehr :))
    Einfach nur wunderschön♡♡ In deinen wunderschönen Worten konnte ich mich regelrecht wiederfinden♡ Ich danke dir vom ganzen Herzen für deine aufbauenden Worte, das macht mir sehr viel Mut & Hoffnung♡
    Möge Gott dich segnen & beschützen♡♡ :))

  • #284

    Pela (Mittwoch, 15 November 2017 01:21)

    Ich lese diesen Artikel nun schon seit April dieses Jahrimmer und immer wieder durch.
    Immer wenn ich das Gefühl habe dass ich wieder einen Rat brauche oder mich irgendwie verzweifelt fühle.
    Seit unserer Begegnung (Seelenpartner) ist nichts mehr wie vorher (was jetzt nicht unbedingt schlecht ist ) ich fühle mich nur so wahnsinnig alleine damit. Ich habe viel Neues angefangen und bin ständig gescheitert (beruflich) ich hab nicht mehr den Biss den ich früher hatte und fühle mich oft “schwebend” ohne Erdung, ohne Struktur. Dadurch fühle ich mich wie ein Gummiball der nur für ganz kurze Zeit den Boden berührt.
    Meine ganze umgebung passt nicht mehr zu mir und das macht mich schrecklich einsam weil ich ich mich von niemanden verstanden fühle.
    Das hier zu lesen, tut immer soooo gut. Jedesmal verstehe ich mehr (was mir sagt dass ich mich weiter entwickelt habe)
    Heute lese ich den Artikel zum 8. mal, weil ich wieder einmal nach Antworten suche. Es passieren gerade Dinge in meinem Leben, die ich mir nicht erklären kann, ich fühle auch das etwas auf mich zu kommt, etwas mit enormer Kraft und merke dass ich wahnsinnige Angst davor habe dass es was schlimmes ist:( konkretes finde ich im Netz leider nicht und so bin ich, wie so oft auf meiner “Seelenstreichler-Seite” gelandet :)

    Sorry fûr den langen Text ( ich habe deine Aufforderung zu „kurzen Texten“ gelesen Ute:) jedoch tut es irgendwie gut sich hier einiges von der Seele zu reden, weil man weiß das man verstanden wird)
    Alles Liebe für dich Ute und auch für all die Leser die auf der Suche nach Antworten sind - hier wird man endlich fündig !!!

  • #283

    Victoria (Montag, 13 November 2017 18:54)

    Den Seelenpartner zu treffen, das ist wie ein Erwachen der Seele, das Erfahren von Gefühlen auf einer uns bis dahin gänzlich unbekannten Ebene. Ich habe ein halbes Jahr mit meiner Dualseele Kontakt gehabt ohne dies zu erkennen, erst im Nachhinein habe ich es erkannt, bin nach der Trennung in die untersten emotionalen Ebenen gerutscht. Ich habe trotz intensivster Erfahrungen nie seine wirklichen Gefühle mir gegenüber gespürt. Aber er hat mich dazu gebracht, mein Leben zu hinterfragen, das Chaos zu überstehen, was in meinem privaten Umfeld entstand!Heute bin ich eine andere, beschäftige mich mit Kundalini etc, im Kern aber noch das gleiche Chaoskind. Ich versuche, meinen Seelenpartner loszulassen, trotz räumlicher Nähe und Ihm alles Liebe zu wünschen!

  • #282

    Jana (Sonntag, 12 November 2017 12:42)

    Ich bedanke mich auch herzlich für deine Beschreibung. Ich habe auch meinen Seelenverwandten getroffen.
    Ich geh gerade durch die Hölle und bekomme ihn nicht aus dem Kopf. Mittlerweile behandle ich mich auch schon ein bisschen besser und was für ein Wunder mein Freund kommt mehr auf mich zu. Aber meine Aufgabe ist noch abgeschlossen.
    Du sprichst mir einfach aus der Seele! Denn je mehr man sich selbst liebt, desto schöner die Liebe und diese Aufgabe können wir nur durch einen Seelenverwandten erkennen bzw. lösen.
    Willkommen "zu mir selbst" :)

  • #281

    Christiane sadik (Sonntag, 05 November 2017 18:06)

    Irre ich stecke seit einen halb jahren bei so einem mann fest keine ahnung was ich an ihn finde ich komme mir immer vor wie ein spielzeug wenn ich interessant bin dann holt er much raus wenn nicht dann bin ich uninteressant habe dies dann vor 8 monaten beendet das war fuer mich ein sehr schwerer schritt er hat ein paar mal versucht mich umzustimmen seit 15 august ist funkstille zw uns er fehlt mir so untef der woche lenke ich mich mit der arbeit ab wochenende sowie feiertage si d teilweisse die hölle manchmal denke ich mir ich bin nivht normal biss ich durch zufall auf seelenpartner gestossen bin und das trifft alles auf mich zu ich hoffe nur das ich auch gedanklich sowie herzmaessig mivh von im loesen kann wie das funktionieren soll keine ahnung ich hoffe halt das er sich irgendwann einmal meldet ich selber werde dies nivht tun dazu hat er mich zu sehr verletzt was ich nie fuer moeglich gehalten hab